Benjamin Unger vor seiner Kanzlei

Herzlich willkommen auf der Internetseite www.pruefungsanfechtung.info, dem (neuen) Informationsportal rund um das Thema Prüfungsanfechtung. Vermutlicher Anlass für Ihren Besuch auf dieser Seite dürfte eine unerfreuliche Mitteilung des Prüfungsamtes bzw. der Prüfungskommission sein, ein Bescheid, ausweislich dessen Sie die den Berufszugang eröffnende Prüfung (endgültig) nicht bestanden haben oder die Feststellung eines Prüfungsergebnisses, bei dem feststeht, dass Sie Ihr Notenziel, das Sie sich gesetzt hatten, verfehlt haben. Den ersten Schock dürften Sie nun bereits überwunden haben und sich nun mit dem Gedanken tragen, gegen das Prüfungsergebnis im Wege einer Prüfungsanfechtung vorzugehen. Womöglich sind Sie mit dem Prüfungsergebnis nicht einverstanden, weil Sie bereits konkrete Anhaltspunkte dafür benennen können, weshalb Ihre Leistungen nicht verfahrensfehlerfrei ermittelt und/oder diese fehlerhaft bewertet worden sind, vielleicht erhoffen Sie sich aber auch nur, über eine Prüfungsanfechtung „irgendwie“ etwa den noch fehlenden Punkt für die Zulassung zur mündlichen Prüfung zu bekommen und auf diese Weise doch noch zum Prüfungserfolg zu kommen. So oder so dürften Sie vor einer Reihe noch offener Fragen stehen.

Ein kleiner Ausschnitt der Fragen, die mir immer wieder gestellt werden. Zwar habe ich einen nicht unerheblichen Teil der häufigen Fragen bereits auf meiner Kanzleihomepage beantwortet, aber in den letzten Jahren hat sich in Gesprächen mit meinen Mandanten zunehmend der Wunsch abgezeichnet nach einer gut auffindbaren – d.h. in den Suchmaschinen weit vorne platzierten – Internetseite, die umfassend über das Thema Prüfungsanfechtung informiert. Die Seite www.pruefungsanfechtung.info ist nun der Versuch, diesem Wunsch nachzukommen und die beklagte Informationslücke zu schließen. Dabei habe ich das Rad nicht neu erfunden, d.h., dass Sie einen Großteil der hier beantworteten Fragen auch auf meiner Kanzleihomepage finden, wohl aber habe ich die Erfahrungen, die ich während meiner nunmehr fast dreieinhalb Jahre währenden, beinahe ausschließlichen Tätigkeit im Prüfungsgerecht gemacht habe, ebenso berücksichtigt wie etwa die Reform der Juristenausbildung (Einführung der universitären Schwerpunktbereichsprüfung etc.) und also den Fragen- und Antwortenkatalog durch Vornahme einiger Ergänzungen einem gründlichen „Facelift“ unterzogen. Beibehalten habe ich damit also auch die Informationsvermittlung mittels der „FAQ- Technik“, die sich bewährt hat. Die fachspezifischen Informationen beschränken sich zum Start der Seite noch auf Prüfungsanfechtungen in der ersten juristischen Prüfung und im 2. jur. Staatsexamen. Neu hinzu kommen in Bälde insbesondere Informationen zur Anfechtung der Steuerberaterprüfung, der Lehrerexamina und speziellen Prüfungsformen wie der MC- Prüfung. „Gut Ding will Weile haben“ – natürlich ist eine kontinuierliche Erweiterung des Informationsangebots unter Berücksichtigung der Entwicklungen im Prüfungsrecht und Ihrer Verbesserungsvorschläge vorgesehen, die ich unter anregung@prüfungsanfechtung.info gerne entgegen nehme. Ihren Beitrag können Sie demnächst aber auch in dem in dieser Seite noch zu integrierenden Forum unterbringen, das in erster Linie eine Austauschbörse für Betroffene sein soll, in dem Tipps zur Überbrückung der Wartezeit etc. gegeben werden können, in dem aber auch ich, soweit es meine Zeit zulässt, präsent sein und mich in die Diskussion einmischen werde, soweit ich etwas beizutragen habe.

Ihr Rechtsanwalt Benjamin Unger
Tätigkeitsschwerpunkt Prüfungsrecht
Spezialist für Prüfungsanfechtungen (insb. in der ersten juristischen Prüfung und im zweiten juristischen Staatsexamen)
Zur Kanzleihomepage